M

Max von Baden

Maximilian von Baden (1867-1929) war letzter Thronfolger des Großherzogtums Baden. Im Herbst 1918 war er Reichskanzler unter Kaiser Wilhelm II. Am 9. November verkündete er die Abdankung des Kaisers und übergab sein Amt Friedrich Ebert (SPD).

Metaphysik

Disziplin der Philosophie, bei der man sich mit den theoretischen Grundlagen der menschlichen Erkenntnis befasst. Hier wird das Wort auch im Zusammenhang eines tieferen Sinns gebraucht.

Messias

Hier ist eine bei einer Prozession getragene Jesus-Statue gemeint. Messias ist ein hebräisches Wort und bedeutet 'der Gesalbte'. Ursprünglich drückt die Person des Messias die Heilserwartung an einen im Alten Testament und den Schriften des Judentums angekündigten Erlösers aus. Die griechische Übersetzung lautet 'Christus' und heute werden beide Wörter synonym als Name für Jesus benutzt. 

Mesopotamia

a name for the area of the Tigris-Euphrates river system, corresponding to modern-day Iraq, Kuwait, the northeastern section of Syria and to a much lesser extent southeastern Turkey and smaller parts of southwestern Iran

Maut

Das Wort 'Maut' bezeichnet eine Gebühr, die Reisende zu entrichten hatten. Zoll- und Mautstationen befanden sich an den Straßen. Die Weiterfahrt wurde nur gestattet, wenn die Gebühr gezahlt worden war.

Majorität

Mehrheit

mündig

die volle Handlungsfähigkeit einer Person und die volle Verantwortlichkeit für die eigenen Handlungen

Montanindustrie

Aus dem lateinischen 'mons' (Berg) leitet sich der Begriff Montanindustrie ab und bezeichnet Industriezweige, die mit Bergbau zusammenhängen, also den Kohlebergbau, aber auch die weiterverarbeitenden Wirtschaftszweige der Eisen- und Stahlindustrie.

Marshallplan

General George C. Marshall (1880-1959)

Bezeichnung für das Wirtschaftsprogramm der USA für Europa, das zwischen 1948 und 1952 Wiederaufbauhilfe in Form von Krediten, Rohstoffen, Nahrungsmitteln und anderen Waren gewährte. Es wurde unter Präsident Harry Truman beschlossen und als Marshallplan bekannt. Benannt ist es nach dem damaligen US-Außenminister George C. Marshall, der 1953 mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet wurde.

Menschenrechte

Als Menschenrechte werden diejenigen Rechte bezeichnet, die jedem Menschen gleichermaßen zustehen. Dabei wird davon ausgegangen, dass alle Menschen allein durch ihr Menschsein mit gleichen Rechten ausgestattet sind und dass diese Rechte universell, unveräußerlich und unteilbar sind. Die Idee der Menschenrechte ist eng verbunden mit dem Humanismus.

Monopol

Ein Monopol bedeutet, dass keine Konkurrenz vorhanden ist. Es gibt also für eine bestimmte Ware oder Dienstleistung nur einen Anbieter (eine Fabrik, ein Handelsunternehmen etc.). In diesem Fall wurde der gesamte Handel aus dem asiatischen Raum von der Vereenigde Oostindische Compagnie beherrscht, welche alle anderen Konkurrenten aus England oder Portugal verdrängte.

Maria Theresia

Erzherzogin von Österreich, Königin von Ungarn und Böhmen, verheiratet mit dem habsburgerischen Kaiser Franz I. Joseph 

mental

Das Wort ist abgeleitet von lat. 'mens' (Geist). Hier bezeichnet es die geistigen Einstellungen und Ansichten einer Gruppe von Menschen.

Mäzen

ein Förderer von Kunst und Kultur

Mediatisierung

 = Mittelbarmachung: Ein bisher unmittelbar dem Kaiser unterstelltes Herrschaftsgebiet (z.B. eine Reichsstadt) wird einem, meist benachbarten, Fürstentum angegliedert und somit dem jeweiligen Fürsten unterstellt.

Muslimbrüder

Eine der größten Gruppen innerhalb des Islamismus. Die Muslimbrüder gelten mittlerweile als konservativ, aber nicht gewaltbereit. Viele der Muslimbrüder wurden unter der Regierung Mubaraks, die sich die Bekämpfung des Islamismus zur Aufgabe gemacht hatte, verfolgt und eingesperrt.

Marshallplan

Der Marshallplan war ein Wirtschaftswiederaufbauprogramm der USA für die westlichen Industriestaaten Europas. Es lief von 1948 bis 1952 und bestand aus Krediten, Rohstoffen, Lebensmitteln und Waren.

Mehrheitswahlsystem

Ein Beispiel für ein relatives Mehrheitswahlsystem: Die Personen A, B und C erhalten (A) 40, (B) 45 und (C) 15 Prozent der Stimmen. Dann ist Person B gewählt, obwohl 55 Prozent nicht für B gestimmt haben.

männlicher Nachfolger

In vielen europäischen Dynastien wurde das Erbe politischer Ämter und Ländereien in der Frühen Neuzeit neu geregelt. Danach erbte nur noch der erstgeborene Sohn. Gab es keinen Sohn, waren meistens die Brüder des Verstorbenen oder deren Söhne die Nachfolger. Gab es keine männlichen Nachfolger, führte das fast immer zu Streit und oft zu Krieg.

Mythen

Mythen sind alte, meist über lange Zeit mündlich überlieferte Geschichten zur Erklärung der Welt. Sie enthalten alles, was der Mensch in seinem Leben wissen muss. Sie erzählen von den Göttern, erklären die Natur und geben Regeln für das Zusammenleben der Menschen. Diese Mythen hatten die gleiche Funktion wie heute die Wissenschaft, die Religionskunde und die Erziehung. Viele Völker haben Mythen. Die der Griechen gehören zu den bekanntesten auf der Welt.

Manufaktur

Manufakturen sind die Vorform von Industriebetrieben. Das Wort 'Manufaktur' setzt sich aus den beiden lateinischen Begriffen 'manus' (dt. 'Hand') und 'facere' (dt. 'machen') zusammen.

Magie

Anrufung von Kräften, die Beistand, Hilfe und Schutz bei allen Herausforderungen des Lebens gewähren sollten. Die Menschen im alten Ägypten glaubten, dass die Welt von schöpferischen Kräften bestimmt werde, die Götter und Menschen ausüben könnten, wenn sie dazu bevollmächtigt würden. Die Welt wurde damals noch nicht mit dem naturwissenschaftlichen Wissen unserer Zeit erklärt, deshalb war die damalige Vorstellung von Magie aber noch lange kein fauler Zauber.