O

Oliver Cromwell

Oliver Cromwell (1599-1658) war der Führer der englischen Revolution gegen die Königsherrschaft in den Jahren 1642-1649. Er stammte aus einer Landadligenfamlie im Osten Englands. 1628 wurde Cromwell zum ersten Mal Parlamentsabgeordneter für seine Heimatregion Huntingdon. Nach 1642 wurde er zu einem der einflussreichsten Führer im Kampf gegen den König Karl I. Er konnte Menschen führen und kämpfte mit großer Härte für seine Sache. Nach dem Sieg über den König wurde Cromwell das Staatsoberhaupt der englischen Republik. In Schottland und Irland setzte er seine Macht brutal durch, Königsanhänger wurden grausam und massenweise ermordet. Je länger seine Herrschaft dauerte, desto mehr verwandelte sie sich in eine Diktatur.

Ortszeiten

Die Bestimmung der Zeit erfolgte bis zur Einführung einer 'Standardzeit für große Räume' in jedem Ort auf Grundlage des Sonnenstandes. Infolge des scheinbaren Sonnenverlaufs von Ost nach West ergaben sich daraus unterschiedliche Ortszeiten, da z.B Warschau viele hundert Kilometer östlicher liegt als Berlin oder Paris. Je 100 Kilometer betrug die Abweichung etwa 4 Minuten. Daraus folgte, dass die Menschen in Warschau eher aufstanden als in Berlin. Um geregelte Transport- und Produktionsabläufe zu gewährleisten, wurden im 19. Jahrhundert bestimmte Ortszeiten in größeren Regionen für verbindlich erklärt. Es gab also beispielsweise eine 'Berliner Zeit', eine 'Münchner Zeit' und eine 'hannoveranische Zeit'. Die Geltung dieser Zeiten bezog sich nur auf zum Beispiel fürstliche Herrschaftsgebiete.

OECD

1948 wurde die Organisation für europäische wirtschaftliche Zusammenarbeit (OEEC) gegründet, aus der 1961 die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) entstand.

Ordnungen

Zunftordnungen bestimmten in den Städten z.B. Verkaufspreise, Produktionsbedingungen und -mengen sowie die Produktqualität. Sie entschieden außerdem über den Zugang zum Markt durch wettbewerbsbeschränkende Maßnahmen. Dies sollte die Stellung der Handwerkerfamilien schützen und fördern. Es bestand Zunftzwang.

Orakel

Ein Orakel ist eine Weissagung des göttlichen Willens. Bei wichtigen Fragen versuchten Menschen oft, die Götter anzurufen, um von ihnen zu erfahren, wie sie sich entscheiden sollten. Dafür gab es unterschiedliche Techniken. Die Griechen gingen meistens in einen Tempel, opferten einem Gott und ließen sich dann von speziellen Priestern den Willen des Gottes deuten.

Osmanisches Reich

Das Osmanische Reich war ein türkisch-islamisches Großreich. Sein Aufstieg begann im 14. Jahrhundert unter seinem Namensgeber, Sultan Osman. In seiner Blütezeit beherrschte es den Mittleren Osten, Nordafrika und den Balkan. Im 19. Jahrhundert war das Osmanische Reich aber durch innere Spannungen und verlorene Kriege schon stark geschwächt. Im Ersten Weltkrieg ging es dann endgültig unter, übrig blieb die heutige Türkei.