P

Pilaster

Ein Pilaster ist ein auf Mauern und Fassaden angebrachter Teilpfeiler. Man nennt ihn Teilpfeiler, weil er nicht vollständig ist, sondern nur aus der Vorderseite eines Pfeilers besteht, die sozusagen auf die Fassade 'geklebt' wurde. Anders als echte Pfeiler haben Pilaster meist keine stützende, sondern nur eine schmückende Funktion.

pseudowissenschaftlich

nur scheinbar wissenschaftlich

Patrizier

Im alten Rom wie auch in den Städten des ausgehenden Mittelalters und denen der Frühen Neuzeit gab es alteingesessene Familien, die über Jahrzehnte oder sogar Jahrhunderte an der Macht und den Regierungen beteiligt waren.

Die soziale Gruppe der Patrizier war relativ abgeschlossen, d.h. es war nicht so leicht, in sie aufgenommen zu werden. Es kam häufig vor, dass reiche Kaufleute die Geschicke einer Stadt mitbestimmten, aber nicht zu den Patriziern gehörten, weil ihre Familie noch nicht lang genug in der Stadt lebte. Gleichsam gab es verarmte Patrizier, deren Familie über die Zeit an wirtschaftlichem Erfolg eingebüßt hatte, aber traditionell zu den Führungsfamilien gerechnet wurde.

Potenz

von lat. 'potentia': Macht, Kraft, Vermögen, Fähigkeit

pandemic

an epidemic or infectious disease that has spread through human populations across a large region

Provinz (römische)

Die Karte zeigt die vielen römischen Provinzen eta 300 Jahre nach den Punischen Kriegen.
Andrei nacu
RomanEmpire 117.svg
Stand: 22.07.2016
PD

Eine Provinz war der Zuständigkeitsbereich eines römischen Statthalters. Die Römer teilten die von ihnen eroberten Gebiete nämlich in kleinere Einheiten, die sich besser verwalten ließen.

Pamphlet

Streitschrift mit politischem oder religiösem Inhalt, oft auch überspitzt formuliert oder mit Schmähungen versehen

Paladin

Ritter; hier: treu ergebener Mann

Provisorium

eine vorübergehende Lösung oder zeitlich befristete Einrichtung

Pariser Vorortverträge

Die Verhandlungen zwischen den Siegern des Ersten Weltkriegs über den Umgang mit den Verlierern fanden in unterschiedlichen Orten rund um Paris statt. Man spricht daher auch von den sogenannten Vorortverträgen. Die Siegermächte schlossen folgende Verträge:

  • mit Deutschland den Vertrag von Versailles
  • mit Österreich den Vertrag von Saint-Germain
  • mit Bulgarien den Vertrag von Neuilly-sur-Seine
  • mit Ungarn den Vertrag von Trianon
  • mit dem Osmanischen Reich den Vertrag von Sèvres

Princip

ldhks klej liufgd iudfhs iugofa giufsad iuoadfs

präpariert, präparieren

Ein toter Körper oder ein Teil eines toten Körpers von Tieren oder Pflanzen wird haltbar gemacht und zu Anschauungszwecken gelagert. Dazu werden z.B. mit Alkohol gefüllte Glasgefäße oder Schaukästen genutzt, in denen man Insekten an Nadeln aufspannt.

Prinzip

hier: Ursprungsidee

Privileg

Vorrecht (oder Vorteil) einer bestimmten Gruppe von Menschen oder eines einzelnen Menschen, das von anderen meistens als ungerecht kritisiert wird (keine Steuern zahlen müssen, bestimmte Ränge in der Gesellschaft einnehmen dürfen usw.)

Protektorat

ein teilsouveränes, staatliches Territorium, dessen auswärtige Vertretung und Landesverteidigung einem anderen Staat, einer sogenannten 'Schutzmacht' untersteht

Parlament

Versammlung von Abgeordneten, die das Land vertreten. In England entwickelte sich das heutige Parlament aus einer Versammlung von Adligen, denen der König besondere Rechte zugesprochen hatte. Von Beratern des Königs, die das Land kannten und ihm dessen Interessen darlegten, wurden die Parlamentsmitglieder in England langsam zu Inhabern der politischen Macht. In der Frühen Neuzeit bestand das englische Parlament aus höheren und niederen Adligen, Städtevertretern und Klerikern. Ab 1341 gab es zwei Kammern des Parlaments: Im Oberhaus tagten die höheren Adligen und der Klerus, im Unterhaus hingegen die Bürger und kleineren Ritter.

Puritanismus

Kalvinistische Reformation der Kirche, die vor allem Enthaltsamkeit und strikte Sitten vorgab. Das öffentliche sowie das private Leben sollten sich ausschließlich nach der Bibel richten. Um die moralische Makellosigkeit zu demonstrieren, verzichteten Puritaner weitgehend auf Privatheit. Die Bezeichnung Puritaner geht auf die Reinigung (lat. 'purus' = rein) vom Katholizismus zurück.

politisch instabil

Politische Ordnung, die nicht dauerhaft und verlässlich ist. Zeichen von Instabilität sind schnell wechselnde Regierungen, viele Aufstände, Streiks und Unruhen.

Perikles

Perikles (ca. 490-429 v. Chr.) wurde ab 443 v. Chr. 15-mal in Folge zum Strategen gewählt. Da die anderen wichtigen Ämter in Athen ausgelost und nur die Strategen direkt gewählt wurden, zeugte dies von großer Beliebtheit. Diese hatte Perikles seinem Geschick als Politiker, aber vor allem seinen herausragenden rhetorischen Fähigkeiten zu verdanken. Er war zeitweise so beliebt, dass der Historiker Thukydides schrieb, dass sich ein Zustand herausgebildet hätte, „der nur dem Namen nach eine Demokratie, in Wirklichkeit die Herrschaft“ des Perikles gewesen sei.

Pagode

Pagoden werden mehrstöckige Türme genannt, deren einzelne Geschosse durch hervorragende Dachvorsprünge voneinander getrennt sind. Dieser Baustil kommt ursprünglich aus Ostasien. Meist waren Pagoden religiöse, einem Gott geweihte Tempelbauten. 

Plebiszit

Ein Plebiszit ist die Entscheidung durch das Volk. Die Versammlung der einfachen Bürger (von lat. 'plebs' = einfaches Volk) konnte also eigenständig Gesetze beschließen. Diese waren genauso wirksam wie die Gesetze des Senats, in dem die reichen Bürger Beschlüsse fassten.

Psychose

Als Psychose bezeichnet man eine schwere psychische Störung, die mit einem zeitweilig weitgehenden Verlust des Realitätsbezugs einhergeht.

Phylenordnung

Der Begriff 'Phyle' bezeichnet ursrprünglich die Stammeszugehörigkeit der Griechen und entwickelte sich später zu einer Bezeichnung für einen regionalen Stammesbezirk.

Proletariat

Im Römischen Reich wurden landlose, verarmte Bauern, die von Lohnzahlungen lebten, Proletarier genannt. Der Begriff wurde seit dem 19. Jahrhundert für die einfache, lohnabhängige Gesellschaftsschicht verwendet.

Punische Kriege

Kriege zwischen dem Römischen und dem in Afrika gelegenen Karthagischen Reich. Die drei Kriege führten Rom und Karthago zwischen 264 und 146 v. Chr. um die Vorherrschaft im Mittelmeerraum. Karthago unterlag schließlich und wurde in das Römische Reich eingegliedert. Die Punischen Kriege haben eine symbolische Bedeutung in der Geschichtsschreibung. Immer wieder werden sie in der Literatur oder Politik zum Vergleich herangezogen. Der römische Senator Cato Censorius soll alle seine Reden unabhängig vom Thema in den Senatsversammlungen mit den Worten beendet haben: "Ceterum censeo Carthaginem esse delendam." (Im Übrigen bin ich der Meinung, dass Karthago vernichtet werden muss.) Das 'ceterum censeo' ist zu einem geflügelten Wort geworden, das politische Redner auch in der Gegenwart noch gern benutzen, wenn sie auf eine grundlegende Überzeugung hinweisen wollen.

Pontonbrücken

flexible, leicht aufzubauende und schwimmende Brücken

Pogrome

Gewaltsame Ausschreitungen gegen Menschen einer bestimmten Gruppe. Meistens wird der Begriff im Zusammenhang mit Gewalt gegen Juden verwendet.

personenbezogene Befugnisse

Zu den Befugnissen der Gemeinschaft gehören: Kultur (Theater, Bibliotheken, audiovisuelle Medien, ...), das Unterrichtswesen, der Gebrauch von Sprachen, die Gesundheitspolitik, die Sozialpolitik, die wissenschaftliche Forschung und die mit ihren Befugnissen zusammenhängenden internationalen Beziehungen.

pluralistisch

Pluralismus ist das respektvolle Nebeneinander von verschiedenen Interessen und Lebensstilen in einer Gesellschaft.

panslawisch

Der Panslawismus ist eine im 19. Jahrhundert entstandene Bewegung, deren Ziel es war, die slawischsprachigen Völker zu vereinigen. Vor allem auf dem Balkan, wo viele Slawen (Serben, Kroaten, Slowenen, Bulgaren u.a.) unter österreichischer und osmanischer Herrschaft lebten, hatte der Panslawismus viele Anhänger.

Pest

Die Pest wird durch den bakteriellen Erreger Yersinia pestis ausgelöst. Dieser wird durch Flohbisse auf den Menschen übertragen. Er greift zuerst das Lymphsystem an, das den menschlichen Organismus vor Infektionen schützt. Dabei entstehen schwarz verfärbte Pestbeulen auf der Haut. Der Kranke wird von starken Kopf- und Gliederschmerzen, Fieber und Benommenheit befallen. Gelangen die Erreger in die Blutbahn, kommt es zu einer Blutvergiftung mit fast immer tödlichem Ausgang. Bei Befall der Lunge kommt es zur Lungenpest, die noch heftiger verläuft und auch über die Atemwege weiter übertragen werden kann.

propagandistisch

Propaganda: Verbreitung politischer und weltanschaulicher Ideen und Überzeugungen

Proletarier

Zur Zeit der industriellen Revolution im 19. Jahrhundert wurden die Fabrikarbeiter, die in bitterer Armut leben mussten, als Proletarier bezeichnet. Der Begriff stammt vom lateinischen Wort 'proles' (dt. 'Nachkommenschaft') ab. Proletarier waren also Menschen, die 'nichts als ihre Kinder besitzen'.

Präsidialkabinett

Hiermit bezeichnet man die drei letzten Reichsregierungen der Weimarer Republik, bei denen der Reichspräsident Notverordnungen mit Gesetzeskraft ausfertigen durfte und so die Gesetzgebungstätigkeit des Parlamentes umgehen konnte. Dies war zum Teil notwendig, da die demokratischen Parteien im Reichstag keine tragfähige Mehrheit mehr bilden konnten.

Pogrom

Das Wort 'Pogrom' stammt aus dem Russischen und bedeutet 'Zerstörung' und 'Verwüstung'. Es wird bei Gewaltakten gegen Menschen oder Gruppen von Menschen verwendet, die von den Tätern als Feinde angesehen werden. Ausschreitungen gegen Juden werden mit dem Wort bezeichnet.

Pfalzen

Die Paläste des Königs (von lat. 'palatium'). Diese Paläste wurden für die Reisen des Königs errichtet und betrieben. Sie waren Wirtschaftshöfe mit genügend Unterkünften für die ganze Reisegesellschaft und die mitgeführten Tiere. Pfalzen wurden in genau überlegten Abständen zueinander errichtet. Sie entsprachen den zurückgelegten Tagesstrecken der reisenden Könige.

panhellenisch

alle Griechen betreffend

Petrograd

1914 wurde die Stadt Sankt Petersburg in Petrograd umbenannt. Da Russland Krieg gegen Deutschland führte, wurde der alte, deutsche Name durch die russische Entsprechung ersetzt. Ab 1924 hieß die Stadt dann Leningrad, 1991 benannte man sie erneut um. Seitdem heißt sie wieder Sankt Petersburg.

Prostituierte

Frauen (seltener auch Männer), die Geschlechtsverkehr, Zärtlichkeit oder andere sexuelle Handlungen gegen Bezahlung anbieten.

preußische Rheinprovinz

Das Königreich Preußen bekam durch den Wiener Kongress 1815 große Teile des Rheinlandes zugesprochen. Diese Rheinprovinz, die bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs zu Preußen gehörte, bestand v.a. aus Teilen des heutigen Nordrhein-Westfalens, von Rheinland-Pfalz und dem Saarland.