Z

Zollunion

Über eine Zollunion zwischen dem Deutschen Reich und Österreich wurde zwischen beiden Regierungen in den Jahren 1930 und 1931 verhandelt. Ziel war die Schaffung eines einheitlichen Zollgebiets ohne Binnenzölle. Ihre nationale Unabhängigkeit wollten beide Länder beibehalten. Gegen den Plan einer solchen Zollunion protestierten die Regierungen Frankreichs, Italiens und der Tschechoslowakei. Sie wurde nicht realisiert.

Zeppelin

Das Zeppelin Luftschiff 'LZ 11 Viktoria Luise' im Jahr 1912

Luftschiff, das aus einem starren, mit Gas gefüllten Tragkörper besteht. Da das Gas leichter als Luft ist, erhebt sich das Luftschiff in die Höhe. Der Erfinder dieser Luftschiffe war Ferdinand Graf von Zeppelin (1838-1917). Nach ihm wurden die Luftschiffe auch Zeppeline genannt.

Zwei­strom­land

NordNordWest
Karte von Mesopotamien
Stand: 17.08.2016
CC 3.0 BY-SA

Das Zweistromland (von lat. auch 'Mesopotamien') bezeichnet das Land zwischen den beiden Flüssen Euphrat und Tigris im heutigen Irak. In dieser Gegend begannen die Menschen als erste, Städte zu bauen. Die wichtigste dieser Städte war das antike Babylon, das in der Nähe des heutigen Bagdad lag.

Zwischenhandel

Niederländische Kaufleute vertrieben die Waren ihrer Schiffe nicht nur in niederländischen, sondern auch in Häfen und Handelsstädten anderer Länder (z.B. in Frankreich und England). Sie waren also oftmals nur die Transportunternehmer zwischen den Orten auf der Welt, wo die Waren hergestellt, und denen, wo sie gekauft wurden.

zeitgenössisch

'Zeitgenössisch' ist eine Aussage oder ein Bild dann, wenn sie oder es aus der Zeit stammt, von der in einer Geschichte berichtet wird.

Zunfthandwerker

Angehöriger einer Gruppe von Handwerkern, die sich in einer Gemeinschaft zusammengeschlossen hatten. Diese nannte man Zunft. Die Zunft regelte die Art und Weise der Produktion, teilte Handelsmengen auf, vertrat die Interessen der Handwerker nach außen und kümmerte sich auch um soziale Fragen (Witwen- und Waisenversorgung etc.).

Zisterzienser

Ein im 11. Jahrhundert gegründeter Mönchsorden, der sich verstärkt den ursprünglichen Pflichten der Mönche (Armut, harte Arbeit und Gebet) zuwenden wollte. Die Zisterzienser grenzten sich von den Benediktinern ab, die in ihren Augen zu weltlich, bequem und reich geworden waren.

Zensuswahlrecht

Wahlsystem, bei dem das Wahlrecht an das Steueraufkommen gekoppelt ist. Nur wer genug Steuern zahlt, darf auch wählen. Bei den ersten belgischen Wahlen durfte rund ein Prozent der Bevölkerung wählen.

zusammenschließen

Die Koalitionsfreiheit, also das Recht von Arbeitnehmern, sich zur Wahrung und Förderung ihrer Interessen zu Gruppen zusammenzuschließen, ist heute ein anerkanntes Grundrecht. Im 19. Jahrhundert musste dieses Recht von den Arbeitern erst noch erkämpft werden.

Zarenherrschaft

Der Zar war ein absoluter Herrscher und ließ keine politische Mitsprache zu.

Zivilisation

Bezeichnung für eine fortschrittliche Gesellschaft. Politik, Wirtschaft und das Zusammenleben der Menschen sind so organisiert, dass immer mehr Menschen an der Schaffung zunehmenden Wohlstands, besserer medizinischer Versorgung und Bildung beteiligt sind. Das Zusammenleben ist von immer mehr Regeln und Unterteilungen gekennzeichnet. Das Wort Zivilisation stammt vom lateinischen Begriff für Bürger ('civis').