5. Modernisierungsagenten: Die Russlanddeutschen im 19. Jahrhundert

Fortschritt mit Hilfe von außen?

Fortschritt mit Hilfe von außen?

Modernisierungsagenten. Das Wort bedeutet, dass die Deutschen, die nach Russland gingen, ihr Wissen und ihre Fertigkeiten mitnahmen und in der neuen Heimat gewinnbringend nutzten. Sie bauten neue Dörfer, bestellten das Land sehr effektiv und richteten Schulen ein. Davon profitierten auch die nichtdeutschen Nachbarn und der russische Staat.
Doch etwa ein Jahrhundert, nachdem die Zarin Katharina II. deutsche Siedler an die Wolga geholt hatte, änderte sich das Leben der Siedler, weil der russische Staat es so wollte. Aus meiner Sicht griff im 19. Jahrhundert überall in Europa etwas um sich, das ich als ein politisches Gift bezeichne. Und dieses Gift wirkte auch in Russland. Die deutschen Siedler bekamen das zu spüren.
Arbeite dieses Kapitel durch und beantworte folgende Fragen: Welches Gift ist gemeint? Und ist es aus deiner Sicht überhaupt ein Gift?