1. Methode: Bilder

Institut für digitales Lernen
Header: Methodenseite Bild
CC 4.0 BY-SA

mBook META

 

 

 

 

 

 

Wir leben in einer Welt der Bilder. Fotos und Filme umgeben uns ständig: Massenmedien, Werbung, Unterhaltung – das alles funktioniert nur mit Bildern. Eine solche Menge an Bildern wie heute hatten die Menschen der Vergangenheit in ihrem Leben nicht. Aber auch sie 'machten sich ein Bild von der Welt', z.B. auf Flugblättern, in Büchern und Gemälden.
Und auch in der Vergangenheit erzählten Menschen 'ihre Geschichte' gern mit Bildern. Nutzer von sozialen Netzwerken im Internet tun das heute auch.

Galerie: Bilder und deren Aussageabsichten
Bundesarchiv, Bild 183-H28708 / Heinrich Hoffmann
Paris, Eiffelturm, Besuch Adolf Hitler
CC 3.0 BY-SA

Methode 1

Untersuchung eines Bildes

Bildebene

  1. Beschreibe die Elemente des Bildes und seine Gestaltung.

    • erster Eindruck von dem Bild (Stimmung, Wirkung auf den Betrachter usw.)
    • dargestellte Einzelheiten (Objekte, Personen, Symbole, Zeichen)
    • Farbgestaltung (düster, hell, bunt usw.)
    • Herstellungstechnik (Ölgemälde, Stich, Zeichnung, Fotographie usw.)

  2. Deute die Elemente des Bildes im Zusammenhang.

    • Untersuche die Bildaufteilung (Nutzung von Bildzentrum und Bildrändern; Bildvordergrund und -hintergrund).
    • Arbeite weitere Strukturen des Bildes heraus (Komposition der Elemente, Personenbeziehungen, Verhältnis von Personen, Objekten, Landschaften, Symbolen).

Ebene der Geschichte

  1. Sammle Informationen über Auftraggeber und Maler des Bildes.

    • Formuliere die Absichten und Interessen des Auftraggebers.
    • Finde Informationen darüber, wie der Künstler sich zu seinem Werk geäußert hat.
    • Was sollte der Künstler zum Ausdruck bringen?
    • Hat er den Wünschen des Auftraggebers entsprochen?

  2. Historische Sachverhalte einbeziehen
    Prüfe das dargestellte historische Ereignis und ordne die dargestellten Personen, Objekte, Farben und Symbole diesem Ereignis zu.
    Zum historischen Sachverhalt, in den das Bild gehört, zählen etwa:

    • politische Umstände (Herrschaftszeiten von Fürsten usw.)
    • Kriegszeiten und Friedensperioden
    • Lebensumstände der Menschen
    • Naturereignisse (Erdbeben, Überschwemmungen, Brände usw.)

  3. Werte und Einstellungen der Menschen einbeziehen

    • religiöse, moralische, politische Überzeugungen
    • Traditionen der Menschen
    • Erfahrungen der Menschen

  4. Wirkung des Bildes auf die Zeitgenossen ermitteln

    • Wer hat sich über das Bild geäußert?
    • Was wurde dabei mitgeteilt?

  5. Gesamtaussage des Bildes formulieren

    • Bringe die Botschaft des Bildes zum Ausdruck.

Ebene von Gegenwart und Zukunft

  1. Aussage des Bildes aus einem heutigen Verständnis heraus bewerten

    • Beschreibe und beurteile Veränderungen der Werte und Einstellungen der Menschen.
    • Bewerte die Botschaft des Bildes aus deiner heutigen Sicht.

Marcus Ventzke, Institut für digitales Lernen
Galerie: Untersuchung von Bildern
Egide Charles Gustave Wappers, Hervorhebung Institut für digitales Lernen
Episode des journées de Septembre 1830
PD

1. Analyse einer Karikatur

Analyse einer Karikatur
Universitätsbibliothek Heidelberg
wj1906/0049
CC 3.0 BY-SA

Methode 2

Untersuchung von Karikaturen

Bildebene

  1. Beschreibe die Elemente der Karikatur und ihre Bedeutung.

    • dargestellte Einzelheiten (Objekte, Personen, Symbole, Zeichen)
    • Farbgestaltung (düster, hell, bunt etc.)
    • Herstellungstechnik (Ölgemälde, Stich, Zeichnung, Fotographie etc.)
    • beigefügte Texte (Kommentare, Überschriften, wörtliche Rede von Personen)

  2. Achte auf besondere Kennzeichen einer Karikatur.

    • Übertreibungen (z.B. bei Körpergrößen, Einsatz greller Farben usw.)
    • Verzerrungen (z.B. der Gesichtsausdrücke: unwirkliches Grinsen oder Zornesfalten im Gesicht)
    • Darstellung gefährlicher oder unwirklicher Situationen (Bsp.: Ein Wagen rollt ungebremst auf einen Abgrund zu. Zwei Züge fahren auf dem gleichen Gleis aufeinander zu.)
    • Einseitigkeit und Parteilichkeit (Bsp.: Sympathien für einen einzelnen Menschen oder Gruppen von Menschen durch Nutzung von Hell-Dunkel-Darstellungen)

  3. Untersuche Bildaufteilung und -strukturen.

    • Untersuche die Bildaufteilung (Nutzung von Bildzentrum und Bildrändern; Bildvordergrund und -hintergrund).
    • Arbeite weitere Strukturen des Bildes heraus (Bezüge zwischen den Elementen, Personenbeziehungen, Verhältnis zwischen Personen und Dingen).

Ebene der Geschichte

  1. Sammle Informationen über Auftraggeber, Zeichner und die Veröffentlichung.

    • Formuliere Absichten und Interessen von Zeichner und Auftraggeber.
    • Wann und wo wurde die Karikatur veröffentlicht (Zeitung, Zeitschrift, Buch, Internetportal usw.)?

  2. Erläutere die Zeitgebundenheit der Karikatur.

    • Auf welche Umstände oder Verhältnisse ihrer Zeit nimmt die Karikatur Bezug?
    • Interpretiere die dargestellten Elemente der Karikatur und ihre jeweiligen Verbindungen.

  3. Erläutere die Botschaft der Karikatur.

    • Formuliere die Aussage der Karikatur. Achte dabei auch auf den Zusammenhang von Text und Bild.
    • An wen richtet sich die Karikatur? Wer soll sie sehen und ihre Botschaft verstehen (z.B. politisch interessierte Menschen, bestimmte Berufsgruppen)?
    • Suche nach Reaktionen auf die Karikatur und stelle sie dar.

Ebene von Gegenwart und Zukunft

  1. Welche Wirkung hat die Karikatur auf dich?
  2. Bewerte die Karikatur aus deiner Sicht: Wie stehst du zu ihrer Botschaft?
Benjamin Heinz und Marcus Ventzke, Institut für digitales Lernen, auf Grundlage von: Reinhard Krammer/Sylvia Mebus, Gezeichnete Leitartikel. Die Wende in der DDR in der Karikaturen des Westens und des Ostens, in: R. Krammer/H. Ammerer [Hgg.], Mit Bildern arbeiten. Historische Kompetenzen erwerben [= Themenhefte Geschichte, Bd. 2], Neuried 2006, S. 102-116.