10. Methode: Wikipedia

IDL
Methodenseite wikipedia
CC 4.0 BY-SA

Manche bezeichnen die Wikipedia als größtes Projekt der Menschheitsgeschichte. Auch du nutzt wahrscheinlich dieses Nachschlagewerk, wenn du schnell Informationen zu einem Thema brauchst. Mit der Methodenseite versuche ich dir zu zeigen, wie du die Zuverlässigkeit von Informationen aus der Wikipedia beurteilen und mit ihnen umgehen kannst. Ich möchte dir nützliche Hinweise geben, damit du gewinnbringend recherchierst.

Die Wikipedia gibt es seit 2001. Sie ist ein freiwilliges Gemeinschaftsprojekt mit dem Ziel, ein frei zugängliches Online-Nachschlagewerk (Lexikon) aufzubauen. Der Name Wikipedia setzt sich zusammen aus Wiki, dem hawaiianischen Wort für schnell und Encyclopedia, dem englischen Wort für Enzyklopädie (Nachschlagewerk).

Das Prinzip der Wikipedia zeichnet sich dadurch aus, dass jeder mitmachen darf. Die Wikipedia entsteht also nicht durch die Arbeit eines kleinen Kreises von Wissenschaftlern und Fachleuten, die für einen Verlag arbeiten, sondern die Beiträge in der Wikipedia werden von ganz unterschiedlichen Autoren freiwillig verfasst und kontrolliert. Alle Benutzer haben so die Möglichkeit, sich zu beteiligen, indem sie Artikel verfassen, verändern oder ergänzen, wenn sie sich an die Richtlinien halten.

Die Erfahrung und das Wissen vieler Autoren soll die Qualität der Artikel sichern. Die Benutzer können Inhalte diskutieren, zitieren, Artikel korrigieren und weiter bearbeiten. Ergänzungen werden vorgenommen, indem z.B. Bilder hochgeladen oder Links hinzugefügt werden. Jede Bearbeitung an einem Artikel lässt sich nachvollziehen. Zu diesem Zweck kann man bei jedem Artikel die Geschichte seiner Entstehung (Versionsgeschichte) einsehen. Möchten sich die Autoren über einen Artikel austauschen und diskutieren, bietet sich die öffentliche Diskussionsseite an. Jeder Artikel in der Wikipedia wird kostenfrei und ohne rechtliche Einschränkungen zur Verfügung gestellt. Man darf die Artikel daher weiternutzen, solange man die genaue Quelle und die Lizenz angibt.

Merkkasten 1

Kennzeichen eines Wikipedia-Eintrags

  1. In der Wikipedia findest du

    • meist einen schnellen Zugang zum Thema und
    • bekommst einen Überblick.

  2. Am Inhaltsverzeichnis des Artikels kannst du die Schwerpunkte des behandelten Themas erkennen.
  3. Am Ende eines Wikipedia-Artikels werden die

    • verwendeten Quellen,
    • Einzelnachweise und
    • Links aufgeführt.

  4. Die für das Thema insgesamt wichtige Literatur wird ebenfalls genannt.
    Anhand dieser Angaben kannst du weitere Informationsquellen recherchieren.
Benjamin Heinz, Institut für digitales Lernen

Methode

Checkliste: Woran du einen guten Wikipedia-Eintrag erkennen kannst

Qualität von Wikipedia-Artikeln

  1. Die Artikel bei Wikipedia können rechts oben in der Ecke ein L (für lesenswerter Artikel) oder einen goldenen Stern für einen exzellenten Artikel haben.
  2. Andererseits gibt es auch Hinweise auf schlechte und wenig recherchierte Artikel, dann steht darüber: "In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen [...]" (vgl. Galerie 'Beispiele für den Umgang mit Wikipedia-Artikeln').

Prüfung von Wikipedia-Artikeln

  1. Kann die Einleitung des Artikels das Thema bestimmen, eingrenzen und zusammenfassen?
  2. Ist die Gliederung in sich sinnvoll?
  3. Gibt es umstrittene Themen auf der Diskussionsseite zum Artikel?

    • Welche Fragen und Probleme werden diskutiert?
    • Welche Änderungshinweise werden gegeben?
    • Welche Aussagen über die Qualität werden gemacht?

  4. Existiert eine (umfangreiche) Literaturliste und eine Übersicht der Quellennachweise am Ende des Artikels?

    • Sind die strittigen Aussagen oder Wertungen des Artikels durch Quellennachweise belegt?
    • Kannst du Aussagen über die Vertrauenswürdigkeit der Literaturangaben treffen?
    • Wurden wissenschaftliche Bücher oder Zeitschriften genutzt oder nicht?

  5. Überprüfe die Versionsgeschichte.

    • Wie viele Autoren haben an dem Artikel mitgeschrieben?
    • Wann wurde der Artikel zuletzt bearbeitet?


    Hinweis: Häufige Überarbeitungen können ein Zeichen dafür sein, dass

    • die ersten Versionen fehlerhaft oder nicht ausführlich genug waren.
    • neue Erkenntnisse zu einem Thema gewonnen wurden (z.B. durch neue Quellenfunde oder neue wissenschaftliche Untersuchungen mit anderen Fragestellungen).
    • das Thema (z.B. eine neue Erkenntnis, aktuelle Erfindung) noch nicht sehr lange besteht.
    • der Artikel gegenwärtig eine hohe Bedeutung für öffentliche oder wissenschaftliche Diskussionen hat.

Benjamin Heinz, Marcus Ventzke, Institut für digitales Lernen
Galerie: Beispiele für den Umgang mit Wikipedia-Artikeln im Fach Geschichte